T. Schubert, A. Breninek, T. Bernthaler, D. Sellmer, M. Schneider, G. Schneider

Untersuchungen zur additiven Fertigung von WCCo-Hartmetallen mittels Laserstrahlschmelzen

Investigations on Additive Manufacturing of WCCo Hard Metals by Laser Beam Melting

497 Views | 0 Notes

Additiv gefertigtes Wolframkarbid-Kobalt-Hartmetall bietet Chancen, komplexer werdenden Anforderungen der Hochleistungszerspanung zu begegnen. Neben hohen Gestaltungsfreiräumen und der einfachen Integration von Funktionseigenschaften birgt die additive Fertigung von Hartmetallen auch Potenzial zur Kosten- und Ressourceneinsparung. Mit kommerziell erhältlichem Hartmetallpulver mit 17 % Co-Anteil wurde für Laserstrahlschmelzen ein Fenster günstiger Prozessparameter ermittelt, mit dem sich Hartmetall-Probenkörper mittels laserbasierter additiver Fertigung aufbauen lassen. Die Charakterisierung der Gefügeausbildung und der mechanischen Eigenschaften zeigen noch Abweichungen im Vergleich zu konventionell hergestelltem Hartmetall. Biegefestigkeiten von > 1 000 MPa und Bruchzähigkeiten im Bereich von 10–12 Mpa √m sind jedoch vielversprechend für eine zukünftige additive Fertigung von WCCo-Hartmetallen.

Bibliographie
T. Schubert, A. Breninek, T. Bernthaler, D. Sellmer, M. Schneider, and G. Schneider (2017). Investigations on Additive Manufacturing of WCCo Hard Metals by Laser Beam Melting. Practical Metallography: Vol. 54, No. 9, pp. 577-595.
© Carl Hanser Verlag GmbH & Co. KG
ISSN 0032-678X