R. Haubner, S. Strobl

Untersuchungen an verschiedenen Schlacken der Kupfermetallurgie aus der späten Bronzezeit

Examination of Different Slags as By-Products of Late Bronze Age Copper Metallurgy

232 Views | 0 Notes

Von der bronzezeitlichen Kupfergewinnung und Verarbeitung liegen hauptsächlich die nicht weiterverarbeiteten Schlacken vor, welche von Archäologen an zahlreichen Fundstellen gefunden werden. Besonders interessant wäre eine Zuordnung der Schlacken zu bestimmten Kupfererzen und Prozessstufen der Kupfergewinnung. Aus dem Endprodukt „Schlacke“ auf alle interessanten Ausgangsparameter zurückzuschließen gestaltet sich aber als sehr schwierig.

Die Untersuchungsergebnisse an drei sehr unterschiedlichen Schlacken zeigen die Verteilung von Schlacke neben den Ausgangsmaterialien Quarz, Kupfer- und Eisenerz. In den Schlackenbereichen wurden unterschiedliche Verteilungen der Bestandteile Olivin, Wüstit und Glasphase (Wollastonit) beobachtet. Durch Elementanalysen und Eintragung in das FeO-SiO2-CaO Phasendiagramm können erste Rückschlüsse auf die Entstehungsbedingungen der Schlacken gezogen werden.

Bibliographie
R. Haubner and S. Strobl (2018). Examination of Different Slags as By-Products of Late Bronze Age Copper Metallurgy. Practical Metallography: Vol. 55, No. 2, pp. 86-96.
© Carl Hanser Verlag GmbH & Co. KG
ISSN 0032-678X